Lagebericht

Energie

Kennzahlen

Stromabsatz

GWh

Gasabsatz

GWh

Kennzahlen Energie

  20172018201920202021 
StromabsatzGWh254.7306.2336.6284.9293.53.0 %
Stromproduktion1GWh136.0116.7130.7130.7126.3–3.3 %
GasabsatzGWh555.0514.9532.1529.3583.610.3 %


1 Beteiligungen anteilsmässig

Strom

Absatz

Der Stromabsatz stieg im Geschäftsjahr 2021 auf 293.5 GWh (Vorjahr 284.9 GWh) und liegt damit um 3.0 % über dem Vorjahreswert. Der Anstieg wurde primär dadurch bewirkt, dass der Stromverbrauch vieler Unternehmenskunden wieder zunahm, nachdem er im Vorjahr aufgrund des Covid-19-bedingten Shutdowns zurückgegangen war. Absatzrelevante Gewinne oder Verluste von Kunden im liberalisierten Markt waren, im Gegensatz zu den Vorjahren, nicht zu verzeichnen.  

Produktion

Die Stromproduktion in eigenen Anlagen und durch Beteiligungen beläuft sich im Geschäftsjahr 2021 auf 126.3 GWh (Vorjahr 130.7 GWh). Die Abnahme um 3.3 % gegenüber dem Vorjahr liegt im Bereich der jährlichen Schwankungen, wie sie bei der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien üblich sind. Die Stromproduktion durch Beteiligungen ist anteilsmässig eingerechnet.

Gas

Gasabsatz

Der Gasabsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2021 auf 583.6 GWh (Vorjahr 529.3 GWh), was einem neuen Höchstwert entspricht. Die Steigerung um 10.3 % gegenüber dem Vorjahr ist hauptsächlich witterungsbedingt: Tiefe Temperaturen im 1. Halbjahr 2021 bewirkten einen deutlichen Anstieg des Gasverbrauchs. 

Neue Gasprodukte

Per 1. April 2021 führte SH POWER neue Gasprodukte ein. Als Standardprodukt erhalten die Kunden in der Grundversorgung seither «Biogas20» geliefert. Es enthält neben Erdgas einen Anteil von 20 % Biogas. Das vorherige Standardprodukt bestand ausschliesslich aus Erdgas. Preislich unterscheidet sich das neue Standardprodukt nicht vom vorherigen. Als Wahlprodukt bietet SH POWER ihren Kunden «Biogas 100» an, das ausschliesslich aus Biogas besteht. Mit der Einführung von 20 % Biogas im Standardprodukt macht SH POWER einen wesentlichen Schritt zur Steigerung der Quote an erneuerbarem Gas. Die Gasbranche hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil erneuerbarer Gase im Schweizer Wärmemarkt bis ins Jahr 2030 auf 30 % zu steigern, um die CO2-Bilanz von Gasanwendungen substanziell zu verbessern.